Dieter Schmidt GmbH, Marpingen

    • Sammlung

      Dieter Schmidt GmbH, Marpingen

      Hallo Forum,
      heute traute ich meinen Augen nicht, als ein fabrikneuer Citaro auf der 355 nach Landsweiler unterwegs war (14:18 Uhr ab Ottweiler) es handelt sich um den WND- DS 94. Er ist optisch zwar nicht der schönste, denn man kann die Kastenteile, besser gesagt die einzelnen Blechteile die außen dran sind sehen, aber immerhin ist er neu. Im Groben sieht er aus wie ein der Citaro HOM- GR 59 von Gassert aus (ich beziehe mich auf den Innenraum und die Stadtbusfront mit rotem Streifen) Ein Foto war leider nicht zumachen.

      Gruß ÖPI

      Admin-Edit: Thema zu den Privaten Verkehrsbetrieben verschoben - da passt es besser hin.
      Oh da bin ich ja richtig blatt, Front war rot-weiß? Dann kommt er ja bestimmt nicht auf der 307 zum Einsatz, da es ja eine RSW-Front ist. Da muss man ja mal die Augen aufhalten, und hoffentlich gerade ne Kamera parat. Also es ist ein Citaro II Facelift?
      MAN Lion´s City :love:

      Besucht auch meine Homepage
      stadtloewe.jimdo.com

      Lion`s City schrieb:


      Öpi schrieb:

      Er ist optisch zwar nicht der schönste, denn man kann die Kastenteile, besser gesagt die einzelnen Blechteile die außen dran sind sehen, aber immerhin ist er neu.


      Bei welchem Citaro ist das nicht so? ?(
      Aus dieser Aussage mit den Blechteilen werde ich nicht wirklich schlau... Wenn ich ein äußeres Blechteil nicht mehr sehe würde es heißen, dass es fehlt?!? Oder meinst du, dass man den Rahmen unter den Blechteilen sehen kann? Da sollte dann erst mal waschen helfen... So so, dann ist der neue also da. Da bin ich mal gespannt, irgendwann müsste der auch mal auf die 307 kommen. Und im Endefekt ist es ja egal, ob auf der 307 eine weiß-blaue oder eine weiß-rote Front eingesetzt wird.
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tobi“ ()

      Ja, meine Infos darüber sind schwammig, aber ich versuche euch, dass nun per Beispielbilder zu verdeutlichen.

      RSW Citaro 671: ich habe mal das Bild von unserem User S. Jochum hinzugezogen.

      Und hier ein Citaro bei dem die Seite fast so aussieht wie bei dem Neuen, nur mit der Ausnahme, dass der Neue noch die einzelen Segmente noch einmal quer "geteilt" hat.
      Bild
      Übrigens wem fällt in diesem Bild noch etwas auf in vergleich zu dt. Citaren??

      Viel spaß beim rätseln und Öpi versuchen zu verstehen.
      Der schweizer Citaro unterscheidet sich in vielen Dingen von deutschen Citaro (der Citaro, die Citaro) - nicht nur bei der Aufteilung der seitlichen Verblechung. Ich finde das aber weniger tragisch.

      Um kurz das aufzulisten, was mit bei dem schweizer Citaro noch so auffiel:

      - LED Nebellampen
      - andere Einteilung der Fenster (Bestellsache)
      - Anzahl der Klappfenster (Bestellsache)
      - Ausführung des Fahrerfensters (Bestellsache)

      Im Prinzip kann es alles mögliche sein, denn jeder Unternehmer bekommt das was er bestellt. Aber nun zurück zum Citaro von DS: da werde ich mich mal auf die lauer legen und versuchen, mir den Wagen genau anzusehen. Ich habe was von einem Neukauf gehört, aber das lässt sich genau rausfinden. Ich bin mal gespannt, welche(r) Bus(se) durch den Citaro ersetzt wird oder werden. Ich schreibe das extra so, weil ich entsprechende "Gerüchte" aufgeschnappt habe, aber dazu schreibe ich erst etwas wenn sich diese bestätigen sollten. Aber wenn man mal so überlegt benötigt die Firma Schmidt nicht mehr so viele Busse wie früher, da unter der Woche nur noch die Linie 307 (+ein paar Spätfahrten der 309) und Sonntags ein ganztägiger Umlauf im Auftrag der NVG gefahren werden.
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!
      Hm, die S 215 UL werden vermutlich bleiben - die Busse haben alle einen Kofferraum und können so für Sonderfahrten, zB Fahrt zum Schullandheim wunderbar genutzt werden. Es finden sich im Schmidt'chen Fuhrpark auch nur noch 2 oder 3 S 215, ich weis auf jeden Fall vom WND-DS 31 und WND-S 469. Beide sehen so aus, als wären sie neu verblecht oder zumindest neu laackiert worden, was auf einen längeren Einsatz hindeutet.

      Wie es bei den S 215 NR steht, weis ich nicht aus dem stehgreif. Aber diese Wagen laufen eigentlich zuverlässig, wie die O 405 N auch. Ich denke eher an die Ausmusterung eines NL 202, vielleicht muss aber auch einer anderer Niederflur MAN dran glauben, es gibt gute Gründe, die dafür sprechen.... Da hilft nur eins: nachforschen - gib mir Zeit bis Anfang nächste Woche ;)
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!
      Gestern habe ich den DS 94 auf der 350 gesehen, der Bus sieht richtig gut aus. Er trägt die rot-weiße Front, auf den seitlichen Werbeflächen ist der Firmenname groß als "Eigenwerbung" angebracht. Im weiteren Verlauft hat der Wagen rote und blaue Streifen (Firmenfarben), die dann schön über das Fahrzeug verlaufen. Leider ist es scheinbar nur die einfachste Ausführung des Citaro, Stadtbus mit der einfachen Bestuhlung. Aber allemal besser als nichts - und ein Augenschmaus ist er trotzdem.
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!

      Tobi schrieb:

      Der schweizer Citaro unterscheidet sich in vielen Dingen von deutschen Citaro (der Citaro, die Citaro) - nicht nur bei der Aufteilung der seitlichen Verblechung. Ich finde das aber weniger tragisch.

      Um kurz das aufzulisten, was mit bei dem schweizer Citaro noch so auffiel:

      - LED Nebellampen
      - andere Einteilung der Fenster (Bestellsache)
      - Anzahl der Klappfenster (Bestellsache)
      - Ausführung des Fahrerfensters (Bestellsache)

      Im Prinzip kann es alles mögliche sein, denn jeder Unternehmer bekommt das was er bestellt.

      Das ist so nicht richtig! Einzig die LED-Nebellampen sowie die oberen LED-Begrenzungsleuchten unterscheiden den von Öpi verlinkten Schweizer Citaro vom RSW-Citaro. Und das sind nunmal Dinge, die man bestellen kann.
      Alles andere ist bei beiden Fahrzeugen gleich. Das ist auf den Bildern deutlich zu sehen. Die weiße Lackierung lässt die Blechkanten beim Schweizer Citaro optisch mehr herausstechen als es beim ganz in rot gehaltenen Citaro der RSW der Fall ist.
      Also: Bis auf die Lampenwahl alles gleich bei den beiden Fahrzeugen!

      Stefan schrieb:

      Die weiße Lackierung lässt die Blechkanten beim Schweizer Citaro optisch mehr herausstechen als es beim ganz in rot gehaltenen Citaro der RSW der Fall ist.


      Also ich bin mir ziemlich sicher zwischen den beiden Achsen ungefähr mittig eine kannte zu erkennen welche beim RSW Citaro nicht zu sehen ist.

      Aber das ist wahrscheinlich auch Bestellsache und ich muss sagen das ich eine feinere Unterteilung der Karosserie durchaus gut finde. Schön sieht es zwar nicht aus, aber beim beheben von kleineren Unfallschäden kann es durchaus von Vorteil sein, wenn nicht so große Fläche an einem Stück bearbeitet werden müssen.

      Tobi schrieb:

      Gestern habe ich den DS 94 auf der 350 gesehen, der Bus sieht richtig gut aus. Er trägt die rot-weiße Front, auf den seitlichen Werbeflächen ist der Firmenname groß als "Eigenwerbung" angebracht. Im weiteren Verlauft hat der Wagen rote und blaue Streifen (Firmenfarben), die dann schön über das Fahrzeug verlaufen. Leider ist es scheinbar nur die einfachste Ausführung des Citaro, Stadtbus mit der einfachen Bestuhlung. Aber allemal besser als nichts - und ein Augenschmaus ist er trotzdem.
      DAs ist für mich neu!!
      Wie ich mit dem mitgefahren war, war der bis auf den Firmenname in Format 20cmx 15 cm neben vorder Tür und hinter Fahrer und den roten streifen an der front komplett weiß.
      Dann wurde der Wagen wohl erst beklebt, sieht aber wirklich hübsch aus. Hoffe, dass er mir bald mal vor die Linse fährt.
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!