Bilderbogen- Eine kleine Weihnachtsgeschichte

      Bilderbogen- Eine kleine Weihnachtsgeschichte


      Es geschah an Heiligabend 1983. Voller Stolz begab sich ein bislang unbekannter Fahrer mit dem neuen Setra S 216 HDS zur Burgweihnacht nach Kärnten zur wunderschönen Burg Falkenstein.

      Die Burg war den Lesern des Nahverkehrsforums schon aus den Weihnachtsgrüßen 2015 bekannt.

      Während die Gäste über den Weihnachtsmarkt liefen und danach in der Burg ein festliches Mal zu sich nahmen, hatte der Fahrer nur noch Augen für den Bus, wie das Foto belegt

      Der Fahrer war in der Nacht durch die Helligkeit in seinem Zimmer erwacht und traute seinen Augen nicht. Es hatte in der Nacht heftiger Schneefall eingesetzt.

      Noch in der Nacht beschloss der edele Fahrer den Bus wieder freizuschaufeln.

      Alle Fahrgäste schliefen bereits, gesättigt von vorzüglichen Speisen und köstlichem Wein. Die klirrende Kälte der hereinziehenden Nacht machte dem Fahrer schwer zu schaffen

      An den Auto am linken Bildrand sind die Schneemassen gut zu erkennen. Der Fahrer machte sich mit einer kleinen Schaufel ans Werk

      Schließlich hatte er den Platz wieder vom Schnee befreit. Er konnte sich gar nicht daran erinnern auch die Autos von den Schneemassen befreit zu haben, so emsig war er gewesen.

      Die Schneemassen hatten den kleinen Zaun neben dem Bus bereits niedergerissen. Der Fahrer musste das doch alles festhalten und dem Chef zeigen

      Und so rangierte er den Bus mehrmals auf dem kleinen Parkplatz hin und her um den Bus für's Foto zu positionieren

      Wir können es doch alle verstehen, dass der Fahrer nicht ins Bett wolle, oder?

      Nach diesem Foto wurde der Fahrer doch etwas müde und suchte noch nach einer schönen Perspektive um den Bus noch einmal abzulichten. Er hatte noch ein Foto auf seinem 24er Film übrig


      Und so beschloss er den wunderschönen Bus mit seinem neuartigen Unterflur Cockpit, mit dem schwachleuchtenden Mond zu fotografieren um sich für das Titelblatt des Winterreisekataloges 1984 zu bewerben und sich hiermit ganz herzlich beim edelen Modellbauer Daniel zu bedanken, der erneut der Modellwelt ein Sahnestückchen beschert hat!

      Am darauffolgenden Abend war der Zaun repariert und nur noch die Spuren im Schnee übriggeblieben...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Spaceliner“ ()