Pressemitteilung der ver.di zur Bliestalverkehr GbR

      verdi.juenger schrieb:

      Leider gibt es anscheinend keine Ruhe dort:

      rps.verdi.de/presse/pressemitt…b1-11e7-bddd-525400940f89

      Das ist ein echtes Trauerspiel. Das Schlimme ist, daß der "Wettbewerb" im ÖPNV fast ausschließlich auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen wird. Eine Schande ist das in meinen Augen. Leider war die Entwicklung bei Bliestalverkehr meiner Meinung nach absehbar. Die Politik trägt eine Mitschuld an der Entwicklung, u.a. weil man in Ausschreibungen das billigste Angebot zum alleinigen Zuschlagskriterium gemacht hat, anstatt das wirtschaftlichste Angebot, wo außer dem Preis auch Qualitätsanforderungen eine Rolle spielen. Durchaus auch im Hinblick auf Sozialstandards.

      busjob schrieb:

      Das ist ein echtes Trauerspiel. Das Schlimme ist, daß der "Wettbewerb" im ÖPNV fast ausschließlich auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen wird. Eine Schande ist das in meinen Augen. Leider war die Entwicklung bei Bliestalverkehr meiner Meinung nach absehbar. Die Politik trägt eine Mitschuld an der Entwicklung, u.a. weil man in Ausschreibungen das billigste Angebot zum alleinigen Zuschlagskriterium gemacht hat, anstatt das wirtschaftlichste Angebot, wo außer dem Preis auch Qualitätsanforderungen eine Rolle spielen. Durchaus auch im Hinblick auf Sozialstandards.


      Genau so ist es.
      Allerdings ist diese Entwicklung auch bei den vermeintlich etablierten Unternehmen mittlerweile nicht anders, der Wettbewerbsdruck ist enorm.
      Wobei gerade die "Großen" in dem Geschäft ein Beispiel dafür sein sollten ihrem Preisleistungsverhältnis auch im Sozialkompetenten Bereich und deren Qualitätsanspruch auch umfangreich gerecht zu werden, was bedauerlicher Weise nicht so ist und auch hier im Endeffekt nichts gewonnen wurde.
      Saarland - Großes Chaos ensteht immer im Kleinen! 8|

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „IGB stirbt aus“ ()

      Das entspricht eben der als "typisch saarländisch" bezeichneten Haltung und Denkweise.
      Man steht sich damit bei sovielem selber im Weg, aber daran was zu ändern wäre sowas wie Neuland und damit tut sich das Saarland sehr schwer, was ich auch nicht versteh und viele andere Saarländer auch nicht.
      Saarland - Großes Chaos ensteht immer im Kleinen! 8|

      IGB stirbt aus schrieb:

      busjob schrieb:

      Das ist ein echtes Trauerspiel. Das Schlimme ist, daß der "Wettbewerb" im ÖPNV fast ausschließlich auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen wird. Eine Schande ist das in meinen Augen. Leider war die Entwicklung bei Bliestalverkehr meiner Meinung nach absehbar. Die Politik trägt eine Mitschuld an der Entwicklung, u.a. weil man in Ausschreibungen das billigste Angebot zum alleinigen Zuschlagskriterium gemacht hat, anstatt das wirtschaftlichste Angebot, wo außer dem Preis auch Qualitätsanforderungen eine Rolle spielen. Durchaus auch im Hinblick auf Sozialstandards.


      Genau so ist es.
      Allerdings ist diese Entwicklung auch bei den vermeintlich etablierten Unternehmen mittlerweile nicht anders, der Wettbewerbsdruck ist enorm.
      Wobei gerade die "Großen" in dem Geschäft ein Beispiel dafür sein sollten ihrem Preisleistungsverhältnis auch im Sozialkompetenten Bereich und deren Qualitätsanspruch auch umfangreich gerecht zu werden, was bedauerlicher Weise nicht so ist und auch hier im Endeffekt nichts gewonnen wurde.


      Naja die DB mit Saar-Pfalz-Bus hat es ja versucht und ist überall außer Homburg gescheitert.

      Aber auch hier sollte sich jeder an die eigene Nase fassen, wie oft er was im internet bestellt, weil es billiger angeboten wird als vor ort in den Geschäften.

      Marc!? schrieb:

      Naja die DB mit Saar-Pfalz-Bus hat es ja versucht und ist überall außer Homburg gescheitert.


      Wo hat sie es den mit Saar-Pfalz-Bus GmbH denn versucht?
      Soweit ich weiß ist die DB mit ihren Billigtöchtern Saar-Pfalz-Mobil und Südwest-Mobil (jetzt DB Regio Bus Mitte GmbH) angetreten......die DB ist auch kein Heilsbringer, sie ist genauso ein Privatunternehmen (de facto) wie Saar-Mobil etc.....und agiert auch so.
      Nächste Station: Hauptbahnhof, Mainstation. Übergang zum Regional- und Fernverkehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „feuer1998“ ()

      Marc!? schrieb:

      Aber auch hier sollte sich jeder an die eigene Nase fassen, wie oft er was im internet bestellt, weil es billiger angeboten wird als vor ort in den Geschäften.


      Und dann hat es auch keinen Sinn hier Äpfel mit Birnen zu vergleichen.Es ist nämlich so dass hier die Entscheidung auf eine vermeindlich bessere Option hier gegeben war, aber @feuer1998 sagt es ja in dem Fall macht es keinen Unterschied mehr, ob DB-Logos auf den Bussen kleben oder nicht. Die DB Töchter agieren aus dem selben Grund gleich, sie wollen mit Billigalternativen den Gewinn maximieren und darunter leidet eben das Gesamtergebnis, es geht in die Hose.

      Selbst die Saar-Pfalz-Bus hat im Jahr 2014/15 bereits massig nachgelassen, gerade bei den eingesetzten Fahrzeugen, die als Ersatzfahrzeuge liefen für kaputte Fahrzeuge, und auf halber Strecke auch wegen Defekt abgeschleppt wurden, weil sie total runtergeritten waren und deshalb mehrmals täglich Linien ausgefallen sind.

      Davon abgesehen, wer würde im Internet etwas bestellen, wenn er die Möglichkeit hat, es um die Ecke im Laden zu kaufen?
      Da wäre mir in dem Moment der eventuelle Mehrpreis egal, weil ich mal nicht ins Internet gehen müsste.
      Aber wie gesagt es geht hier nicht um den Einzelhandel.
      Saarland - Großes Chaos ensteht immer im Kleinen! 8|

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „IGB stirbt aus“ ()

      IGB stirbt aus schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Aber auch hier sollte sich jeder an die eigene Nase fassen, wie oft er was im internet bestellt, weil es billiger angeboten wird als vor ort in den Geschäften.


      Und dann hat es auch keinen Sinn hier Äpfel mit Birnen zu vergleichen.Es ist nämlich so dass hier die Entscheidung auf eine vermeindlich bessere Option hier gegeben war, aber @feuer1998 sagt es ja in dem Fall macht es keinen Unterschied mehr, ob DB-Logos auf den Bussen kleben oder nicht. Die DB Töchter agieren aus dem selben Grund gleich, sie wollen mit Billigalternativen den Gewinn maximieren und darunter leidet eben das Gesamtergebnis, es geht in die Hose.

      Selbst die Saar-Pfalz-Bus hat im Jahr 2014/15 bereits massig nachgelassen, gerade bei den eingesetzten Fahrzeugen, die als Ersatzfahrzeuge liefen für kaputte Fahrzeuge, und auf halber Strecke auch wegen Defekt abgeschleppt wurden, weil sie total runtergeritten waren und deshalb mehrmals täglich Linien ausgefallen sind.

      Davon abgesehen, wer würde im Internet etwas bestellen, wenn er die Möglichkeit hat, es um die Ecke im Laden zu kaufen?
      Da wäre mir in dem Moment der eventuelle Mehrpreis egal, weil ich mal nicht ins Internet gehen müsste.
      Aber wie gesagt es geht hier nicht um den Einzelhandel.


      Na der Vergleich hingt aber ein bisl denke ich.
      Ich glaube nicht das es bei den billig Töchtern der DB um Gewinn geht. Sicher will man etwas verdienen, aber eigentlich wahrscheinlich nur eine Chance haben überhaubt am Markt zu bestehn. Und trotzdem gibt es unterschiede denke ich....
      Und ich glaube nicht das man 2014 und 2015 nachgelassen hat, man hat 2014 auch Neufahrzeuge beschafft, aber eben nur eine geringe Zahl. Dann ist es ja aber auch so, warum soll man Geld investieren wenn man, nicht weiss, ob man die Auschreibung unbedingt gewinnt und ob man die neuen Fahrzeuge noch ensetzten kann...... das würde doch jeder von uns auch so tun oder? Das ein FAhrzeug liegen bleibt kann auch bei neuen Fahrzeugen passieren und es gibt noch ältere ex saar pfalz Busse die heute noch ihren Dienst täglich im Saarland verichten..(GRS,Stoll,...)
      Und zu dem Thema Warum soll man was kaufen wenn es um die Ecke gibt?
      Warum Fahren Schulen/Gruppen mit Busunternehmen aus ganz Deutschland obwohl ein Unternehmen im Ort? Hier wird nicht darauf geschaut ob der Fahrer schon 1-2 Stunden Anfahrt hinter sich hat? Dann wäre da noch die Frage: Wieso kann dieser Unternehmer billiger sein als der im Ort, obwohl längere Anfahrt und mehr km zu fahren sind......geht doch nur um ein paar Euro die man nicht investieren will.
      oder mal andere Branche. Warum sind Baufirmen vom Saarland in der Pfalz und umgekehrt? Hier wird nur ein Preiswettberwerb gemacht und Unternehmen kaputt gemacht.....

      mercedes 303 schrieb:

      Na der Vergleich hingt aber ein bisl denke ich.
      Ich glaube nicht das es bei den billig Töchtern der DB um Gewinn geht. Sicher will man etwas verdienen, aber eigentlich wahrscheinlich nur eine Chance haben überhaubt am Markt zu bestehn. Und trotzdem gibt es unterschiede denke ich....
      Und ich glaube nicht das man 2014 und 2015 nachgelassen hat, man hat 2014 auch Neufahrzeuge beschafft, aber eben nur eine geringe Zahl. Dann ist es ja aber auch so, warum soll man Geld investieren wenn man, nicht weiss, ob man die Auschreibung unbedingt gewinnt und ob man die neuen Fahrzeuge noch ensetzten kann...... das würde doch jeder von uns auch so tun oder? Das ein FAhrzeug liegen bleibt kann auch bei neuen Fahrzeugen passieren und es gibt noch ältere ex saar pfalz Busse die heute noch ihren Dienst täglich im Saarland verichten..(GRS,Stoll,...)
      Und zu dem Thema Warum soll man was kaufen wenn es um die Ecke gibt?
      Warum Fahren Schulen/Gruppen mit Busunternehmen aus ganz Deutschland obwohl ein Unternehmen im Ort? Hier wird nicht darauf geschaut ob der Fahrer schon 1-2 Stunden Anfahrt hinter sich hat? Dann wäre da noch die Frage: Wieso kann dieser Unternehmer billiger sein als der im Ort, obwohl längere Anfahrt und mehr km zu fahren sind......geht doch nur um ein paar Euro die man nicht investieren will.
      oder mal andere Branche. Warum sind Baufirmen vom Saarland in der Pfalz und umgekehrt? Hier wird nur ein Preiswettberwerb gemacht und Unternehmen kaputt gemacht.....


      Ich würde mal sagen Du hast mit dem ein oder anderen was du schreibst Recht, aber auch hier kommen Vergleiche, die nicht unbedingt was miteinander zutun haben.

      Zum Einen gibt es Schul oder Reisegruppen, die entsprechend ihres Reiseziels die Unternehmen auswählen, das hat nicht unbedingt in erster Linie mit "ein paar Euro" zutun.

      Dann hat die Saar-Pfalz-Bus damals die Iveco Crossway LE angeschafft, wo ich Dir zum einen Recht gebe, dass es keinen Sinn macht, mehr als nötig an Neufahrzeugen als nötig anzuschaffen, aber andererseits macht es auch keinen Sinn das älteste vom alten als Ersatz irgendwo einzusetzen, wenn es schlichtweg wegen Defekt liegen bleibt.
      Mit Sicherheit passiert sowas auch bei neuen Fahrzeugen, aber dieser Vergleich hingt eben auch etwas hinterher.
      Die Neuwagen der Saar-Pfalz-Bus würden sich also dementsprechend in puncto Ausschreibung zu der Zeit auch nichtmehr wirklich ausgezahlt haben, wenn man mal darüber grübelt, dass die SPB nach 2015 noch mehr Linienbündel, u.a. den ingo an die SMO verlor.
      Hätte also Homburg damals Bedenken geäußert, was das Nachfolgeunternehmen DB Regiobus angeht, könnte die SMO hier auch zum Zuge gekommen sein und das würde heißen in Sachen Preisleistung und Fairness würde es keine Unterschiede geben, egal ob da jetzt DB Logos, SMO, Embleme, oder BTV auf dem Bus steht.
      Meine persönliche Meinung darüber ist, hätte die Saar-Pfalz-Bus die Verluste nicht erlitten, so wären hier trotzdem Umfangreiche "Reformen" nötig gewesen, was sie vieleicht preislich attraktiver gemacht hätte, aber in allen anderen Gesichtspunkten genauso da stehen würde, wie nun die Geschichte um BTV.
      Saarland - Großes Chaos ensteht immer im Kleinen! 8|