Diskussion: Zugangsbeschränkung ins Forum ja oder nein?

      Diskussion: Zugangsbeschränkung ins Forum ja oder nein?

      @Daniel

      Im vorliegenden Fall konnte die Rechtsverletzung eindeutig belegt werden, sie beruht auf einem Missverständnis. Trotzdem sind wir gezwungen zu handeln.
      Für Links/Namen zu solchen Facebook-Gruppen wäre ich sehr dankbar.

      Der Vorschlag, das Forum nur noch für registrierte User zugänglich zu machen, gefällt mir sehr gut. Darüber sollten wir mal alle gemeinsam in einem eigenen Thema diskutieren.
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!

      Tobi schrieb:

      Der Vorschlag, das Forum nur noch für registrierte User zugänglich zu machen, gefällt mir sehr gut. Darüber sollten wir mal alle gemeinsam in einem eigenen Thema diskutieren.


      (Solange das eigene Thema noch nicht besteht, reden wir erst mal hier weiter. ;) )

      Dafür gibt es sicherlich gute Gründe. Ich möchte nur zu bedenken geben, dass dann eine leistungsfähige, gut handhabbare forumsinterne Suchfunktion erforderlich wäre. Die aktuelle Suchfunktion finde ich relativ unbefriedigend und oft nicht hilfreich. Daher suche ich momentan Dinge im Forum meist per Google, was bei einem geschlossenen Forum natürlich nicht mehr möglich wäre.



      Alex schrieb:

      Außerdem wäre es nicht verkehrt - wie in vielen anderen Foren auch - eine Userbereinigung durchzuführen.
      • Bei einer Bereinigung von Karteileichen, also scheinbar inaktiven Usern, müsste man bei der Umstellung auf ein geschlossenes Forum sehr vorsichtig vorgehen: Wer bislang fast nur gelesen und kaum selbst geschrieben hat, loggt sich ja u.U. sehr selten ein und ist somit scheinbar eine Karteileiche, möchte aber weiterhin Zugang zum Forum haben. Solche eher passiven User, die also überwiegend nur lesen und nicht schreiben, sollten ja nicht eliminiert werden. Eine solche Bereinigung könnte man aber gut durchführen, nachdem das Forum längere Zeit nur mit Login nutzbar war. Wer sich auch dann nicht einloggt, hat ja offenbar tatsächlich das Interesse verloren.
      • "Störende" User, also solche, die sich nachhaltig inakzeptabel verhalten, scheinen mir in diesem Forum kein ernsthaftes Problem zu sein. Natürlich kam so etwas schon vor, aber ich meine, das wurde jeweils durch die Moderatoren erledigt - notfalls eben durch Sperrung. Klar gibt es auch aktuell einzelne User, die bspw. etwas unergiebig auf einzelnen Themen "herumreiten" oder die durch allzu schlechte Formulierung oder Rechtschreibung auffallen, aber das sind ja zunächst keine Kandidaten für einen Rausschmiss, sondern nur für einen Hinweis oder ggf. eine Ermahnung durch die Moderation.
      What the hell do I know about cooking a shirt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „zv0486“ ()

      Mir geht es primär um die "Leichen". Wobei ich sagen muss, dass mir die teilweise recht restriktive Handlungsweise von mittlerweile doch etlichen Foren sehr gut gefällt. Ich weiß, ich habe da eine extreme Einstellung, aber genau in den Foren geht es seither sehr gesittet zu und man weiß auch mit wem man es zu tun hat.
      Man denke zum Beispiel an die Umstellung vom mo87-Forum. Dort wurde lange vorher angekündigt dass alle User ihre Namen auf "Vorname Nachname" zu ändern haben bis zum xx.xx. - alle die bis dahin es nicht gemacht haben wurden gelöscht. In vielen Foren sind "nur-Leser" überhaupt nicht gewünscht und Mitglieder, auch solche die sich einloggen und nichts schreiben, nach einer Weile gelöscht. Ein Beispiel dazu wäre das Forum "ÖPNV Nord".
      1. Bereinigung finde ich ok; Mitlesende User sollte man nicht löschen. Es gibt nämlich bei vielen Hobbykollegen auch noch ein Leben ohne das Internet, bzw. fehlt oftmals Zeit um Beiträge zu erstellen, etc.

      2. Lange Diskussionen das Forum nur noch für angemeldete User zu öffnen führen meiner Meinung nach zu nichts... Ein konsequentes Handeln wäre angebrachter !

      3. Man braucht nur einige Facebook-Busgruppen durchzuschauen und findet einige bekannte Fotos, die aus anderen Homepages des WWW "geklaut" wurden. In einigen Fällen habe ich das Facebook gemeldet - ohne Erfolg.
      Also ich habe diese Geheimniskrämerei so mancher ÖPNV-Foren ja noch nie verstanden.
      Evtl. kann mich hier ja mal einer der vielen Befürworter aufklären, was damit genau erreicht werden soll.
      Mich nervt es jedenfalls regelmäßig, wenn ich auf einen interessant scheinenden Link klicke und dann nur eine Fehlermeldung um die Ohren gehauen kriege. :-(
      Mir ist die Itension nicht ganz klar. Im Eingangspost fehlt ein Teil, sodass man die Hintergründe versteht.

      Geht es um bilder, die hier geklaut werden und auf anderen Seiten veröffentlicht werden?

      Wie will man das verhindern, wenn sich trotzdem jeder anmelden kann? Er wird kaum seiner usernamen dazu schreiben?

      Aber eventuell könnte man ein bilder Sektion einrichten, wo nur User eine Lesefunktion haben.

      Alex schrieb:

      Man denke zum Beispiel an die Umstellung vom mo87-Forum. Dort wurde lange vorher angekündigt dass alle User ihre Namen auf "Vorname Nachname" zu ändern haben bis zum xx.xx. - alle die bis dahin es nicht gemacht haben wurden gelöscht.


      Lächerlich in meinen Augen. Muss man dann den Personalausweis einreichen oder wie wird das ganze kontrolliert?

      Solche Aktionen Schaden mehr als sie nutzen in meinen Augen.
      Ich fände es auch sehr unglücklich das Forum nur noch für registrierte User zugänglich zu machen. Zu einen,weil ich auch öfter mal von einem anderen Computer reinschaue,nur die Themen abfrage die mich interessieren und dann ggf. von zu Hause aus mich zu Wort melde. Reine Bequemlichkeit also.
      Der zweite Grund ist der,daß ich an junge Hobbykollegen ( Zugang ist erst ab 16) denke,die noch kein "eigenes Netzwerk " aufgebaut haben. Wir wissen alle aus eigener Erfahrung,das es eine längeren Zeitraum benötigt um diese besonderen Kontakte zu knüpfen. Denen kann das Forum aber schon wichtige Informationen und Hintergrundwissen liefern.

      Zu den Usernamen : mir wurde damals abgeraten mich mit meinem Realnamen zu registrieren. Ich hab ne Meinung,und dazu stehe ich ,auch in der Öffentlichkeit. Wenn ich Fehler mache,hab ich die Korrektur oder die Zurechtweisung verdient und rudere auch mal zurück.(Wenn auch ungern !)
      Ich treibe mich noch in anderen Foren herum die nichts mit Nahverkehr zu tun haben. Dort gibt es die Möglichkeit bestimmte Themenseiten nur den registrierten Usern zugänglich zu machen. Selbst dort sind Usernamen gängig. Jeder sollte das so halten,wie er möchte.

      Forenbereinigung und Karteileichen : Ich dachte immer,das nach einer bestimmten Zeit ohne Zugriff auf das Forum der User automatisch eine Mail zur Erinnerung erhält mal nochmal reinzuschauen.
      Die Pflicht, den vollen realen Namen anzugeben, sehe ich auch sehr kritisch.
      • Wozu soll das gut sein?
      • Da eine effektive Kontrolle (Personalausweis einreichen) nicht umsetzbar ist, würde die Klarnamenpflicht letztlich nichts bewirken: wer - aus welchem Grund auch immer - seinen realen Namen nicht angeben möchte, würde dann eben einen realistischen Namen eintragen, der aber nicht sein echter Name ist.
      • Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen, zuständigen Behörden etc. würden sich eventuell scheuen, unter ihrem realen Namen zu agieren, und somit aus dem Forum "vergrault", obwohl gerade dieser Personenkreis ja auch interessante Beiträge leisten kann. (Bitte nicht falsch verstehen: es geht mir nicht um den Schutz von Mitarbeitern, die unerlaubterweise Firmengeheimnisse ins Forum schreiben, sondern um Mitarbeiter, die völlig legal Informationen im Zusammenhang mit ihrem Betrieb ins Forum übermitteln, aber dafür von ihrem Chef allzu kritisch beäugt werden o.ä.)
      • Und schließlich ist das gar nicht erlaubt: Sogenannte "Telemedien" müssen anonym oder unter Pseudonym nutzbar sein, "soweit dies technisch möglich und zumutbar ist" (§ 13 Absatz 6 Telemediengesetz).
      What the hell do I know about cooking a shirt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „zv0486“ ()

      Ich gebe auch zu bedenken, dass man ohne Kontrolle (personalausweis etc) sich auch als Kollege ausgeben könnte und diesem einen reinwürgen könnte, wenn man mit seinem Klarnamen postet.

      Natürlich könnte man das aktuell auch schon, nur würde es zur Zeit eher auffallen. Bei einer Pflicht würde niemand am Anfang auf die Idee kommen, dass es gar nicht die Person ist.
      Da ich gesundheitlich etwas arg angeschlagen bin, fass ich mich huete etwas kürzer. Zunächst aber DANKE für eure Beteiligung an dieser Diskussion.
      • Klarnamen: sowas scheidet aus meiner persönlichen Sicht absolut aus. Da stimme ich euch voll und ganz zu: es wirkt abschreckend und übermäßig streng
      • Karteileichen: Da müssen wir tatsächlich nochmal ran, vor ein paar Jahren gab es ja mal eine Aktion. Dabei alle User gelöscht, die sich -nach gesetzter Frist- länger als 3 Monate nicht eingeloggt haben. Da ging es also nicht um die Teilnahme in Form von Beiträgen, sondern in um den Besuch des Forums. Wir haben einen "bot" installiert, der Forenmitgliedern nach 3 und 6 Monaten ohne Login benachrichten (erinnerung nach 3 Monaten) und löschen soll. Da muss mal nachjustiert werden.
      • Bestimmte Bereiche nur noch für regsitrierte User sichtbar machen: könnten wir auch, wäre eine Alternative.
      • Kritik an der Suche: ist alles bekannt, weil das ist seit Anfang an so. Problem: um die Suche zB mit 2 Buchstaben (Kennzeichen) starten zu können, müssten wir die Datenbank umstellen und das birgt ein gewisses Risiko. Das Forum liegt aus kostengründen nur auf einem "Host" und nicht auf einem eigenen Server. Hätten wir letzteren, wäre das alles etwas einfacher.
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!