Rietze MB O 305 im Vergleich zum Brekina O 305

      Gut gemacht.ich nehme an, dass die Rückleuchten 3 Decals sind.Oder?

      ​Ein kleiner Schönheitsfehler ist dir aber unterlaufen. :)

      ​Du hättest noch das Fenster der Fahrerseite vom 307 übernehmen müssen, da das Fahrerefenster des O 305 an der Vorderkante etwas schräg nach oben verläuft.

      ​Aber ist natürlich etwas schwierig umzusetzen, wenn du den VÖV 305 als Basis verwendest.
      ​Sonst hättest du das Fenster des 307 ausschneiden, und die Fenstervorderkante des Brekina 305 etwas ausfeilen müssen, damit das Fenster des 307 passt.

      MFG Mike
      Seitlich ist der Bus bis auf die zu kleinen schubkarrenähnlichen Räder und der zu breiten Kante zwischen Seitenfenstern und Dachwölbung in Ordnung.

      Hier wurde scheinbar nachgebessert. Zumindest der O305 als Wagen 1957 der BVG hat größere Räder, wie der O305G bekommen. Vorne wurden sogar die BVG-typischen Trilexräder mit Abdeckungen nachgebildet.

      Hat man das beim SL200 auch gemacht und liefert die Modelle jetzt mit den größeren Rädern, wie beim O305(G) aus, die ursprüglich aus dem O303 und O345 stammen? Mein Bahnbus-SL200 hat noch die kleinen Räder. Passen und besser aussehen tun die größeren aber.

      Einen O305G besitze ich noch nicht, aber Bahnedition Nr. 50 wird das ändern.

      Wer seine Modelle aufrüsten will:
      rietze-shop.de/handelsprogramm…ersatz-felgen-silber?c=23
      Das sind die Felgen die jetzt verwendet werden.
      Die mit MAN-Radkappen passen auch: rietze-shop.de/handelsprogramm…-mit-man-felgen-1-87?c=23
      Mit freundlichen Grüßen

      Pictor

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Pictor“ ()

      Das neue O 405 N Modell wird sicherlich ein Kassenschlager werden, trotzdem setzt Rietze die schlechte Umsetzung der Standard I und II Modell fort. Hier ein Vergleich mit dem Kembelmodell

      Wie beim O 405 ist das Modell wieder zu schmal geraten. Das musste so sein, da der 405 N sonst nicht zum ebenfalls zu schmalen O 405 gepasst hätte.
      Im Vergleich zum Kembelmodell verliert Rietze erneut. Die zu großen Scheinwerfer und der Balken an der Frontscheibe (Was soll das sein?) verweisen den Bus erneut auf Platz 2. Allerdings hatte Kembel Probleme mit der Passgenauigkeit im Bereich des Fahrerspiegels


      Hinten wird klar, dass Rietze die Scheibe zu klein gestaltet hat und auch das Dach zu schmal gebaut hat. Das Modell wirkt wie die 405 NK Version aus Karlsruhe, bei dem die Dachhöhe gekürzt wurde damit man eine Unterführung besser passieren konnte.
      Und Buskenner sehen sofort, die Art der Sitzgestaltung im Heck passt nur zum MAN NL 202, dessen Inneneinrichtung man einfach übernahm. Immerhin gibt es richtigerweise vis a vis Sitze.

      Wie auch bei den anderen Standard I und Standard II Modellen kann das Rietzemodell in der Seitenansicht gut mithalten

      Hier ein Originalfoto vom 20.4.98 nach einem heftigen Regen in Bonn

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Spaceliner“ ()

      Ich hatte schon so eine leise Ahnung, als ich das Bild auf dem Prospekt zur Spielwarenmesse gesehen habe. Es wurde an denselben Stellen gespart wie beim O 405. Ebenfalls schade finde ich es, dass man die Sterne nur aufgedruckt hat. Gerade am Heck fällt das sehr stark auf, da der Druck scheinbar eine niedrige Auflösung hat. Auch, dass die Lichter am Heck scheinbar nur gedruckt sind, nimmt dem Modell viel Atmosphäre. Hoffen wir, dass es beim NL202 etwas besser aussieht.
      Da kann man nur hoffen, dass sich Brekina irgendwann an die Standard II Modelle wagt. Das ist mir die 10-15€ mehr auf jeden Fall wert!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „181 201-5“ ()