Bilderbogen- Historisches Saarland

      Bilderbogen- Historisches Saarland

      In diesem Bilderbogen hört die Buswelt mit dem O 307 auf. Alle Bustypen werden mindestens 25 Jahre alt sein und ich hoffe es wird viele Überraschungen geben. Dankeschön natürlich an die fleißigen Fotografen aus den 70ern und 80ern, die mit Weitsicht über den Tellerrand rausschauten und die ganze Vielfalt der Region im Bild festhielten! Mit den Unternehmen des Anfangsbuchstabens "A" geht es los:


      Schon sehr früh tauchte der Name Skyliner bei Neoplan auf.

      Dieser Bus hieß Neoplan NH 22/3. Das "H" verrät uns, dass der Motor von Henschel stammt.

      Welche Streifen waren zuerst da? Buchholz oder Adam?

      Dieser Skyliner ist Baujahr 1976

      Gerne genommen bei Adam war die Nirostabeplankung

      Einziger Jumbo Cruiser im Saarland! Der Bus stammt von Hallo Reisen aus Essen. Neoplan N 138/4. Baujahr 1976. Die GFK Stoßstange ist nicht Original


      Nachdem Reisegelenkbusse nicht mehr durch Frankreich fahren durften, kam es zu einem abrupten Baustop solcher Busse. Auch Kässbohrers Pläne für eine neue Modellserie auf Basis des SG 221 wurden verworfen

      1984 aufgenommen ist dieser 73er Neoplan N 116, dessen Frontblende ausgetauscht wurde

      Der Wagen stammt von Ruoff in Waiblingen.

      ex Saartal ist dieser MAN SL 192 von 1973

      von allen Standard I Herstellern sparte sich MAN am meisten die Eckfenster ein. Leider sind die Zeiten vorbei in denen "Private" ihre Busse so schön bemalten

      ein 82er Cityliner

      Ganz besondere Fotos folgen jetzt. Bur Busse hat eine lange Tradition im Saarland und die Inhaber brachten dieses Unternehmen durch manchmal sehr widrige Umstände. Eine Hommage an dieses tolle Unternehmen


      Bur besaß eine ganze Flotte von O 321

      SB CC 634 war die Vorlage für das Brekina Modell. Dieser O 32 H-L ist aber ein reiner Linienbus, aber mit Dachrandverglasung

      Der Bus besitzt noch das alte Heck

      Die zweite Bauform des O 321 H-L

      Ohne den Herren in Mannheim zu Nahe zu treten, aber der Slogan "Modern reisen__Busreisen kenne ich mehr von Luxus Bussen der Marke Neoplan und Setra.

      SB CH 180 in seinem ersten Leben

      Schön ist natürlich der Telekomspruch am Heck "ruf doch mal an "

      Anfang der 90er fuhr der Bus, Baujahr 1962, noch im Linienverkehr mit VGS uind RSW Aufkleber. Danach folgte eine längere Abstellphase bis der Bus dann spurlos in Frankreich verschwand

      Henschel Busse waren im Saarland wenig verbreitet. Ich vermute mal vorsichtig, dass dieser 160er ein Bahnbus aus Kaiserslautern ist


      Sehr schönes Heck!

      Der Büssing war ein Einzelstück bei Bur und obwohl er ein sehr hübsches Design hat wirkt er antiquiert gegenüber den Neoplan

      Das war er also, die Revolution im Omnibusbau. Der Stolz der Flotte

      Der erste Cityliner des Saarlandes. Die Scheinwerfer stammen vom Lanz Buldog

      Spätere Farbaufnahme in der Ortsmitte von Bliesransbach, dem damalige Betriebshof

      Der Bus war sehr komfortabel ausgestattet

      Neoplan wurde schnell zur Hausmarke. Bur hatte aber schon vor dem Cityliner einen Reisebus aus der Typ Hamburg Reihe. Hier ein Neoplan N 316

      Die Kombiliner Baureihe war Neu bei Neoplan.

      Andere Hersteller hatten durchaus auch Chancen. Hier ein MB O 302-13 Rüh mit Neoplan Golfschlägerdesign

      Das Design ließ den 302 sehr dynamisch wirken

      Dieses Lackierung hatte wirklich Klasse!

      später ging der Neoplan N 216 H zu Buchholz

      Der Cityliner in der 73er Bauform steht in den 80ern in Nürnberg

      Der Kleine Neoplan N 210 war bei der Aufnahme von 1980 neu.

      Als aus Bliestal Reisen Bur Busse wurde, änderte man auch das Design des Jetliners der Bauform 79-81.

      Als de Spaceliner noch nicht ausgeliefert war, entstand diese perfekte Fotomontage. Der abgebildete Spaceliner ist einer der fünf Protypen

      Die Krönung des deutschen Omnibusbau in seiner schönsten Form. Es wurde mir erzählt, dass Konrad und Albrecht Auwärter zusammen mit Bob Lee in einer Gaststätte die erste Skizze zum Spaceliner entwarfen. Man wollte eine Sitzreihe mehr und stellte die Sitzposition des Fahrers, die vom LKW stammte, einfach in Frage. Wegen rationaler Fertigung ist es heute nicht mehr möglich solche Revolutionären Ideen umzusetzen.

      Wie von einem anderen Stern: Neoplan N 171/3 und O 321 H-L

      Hier eine Aufnahme aus Nürnberg

      Am 12.9.84 war der Bus schon mit "1985" beschriftet. Ich bin aber der Meinung, dass der Bus vorher besser aussah.

      Erster Skyliner im Fuhrpark. 1982 versenkte man die Scheibenwischer bei Neoplan und verzichtete auf die Heckscheibe

      Willkommen im Damals sehr aktuellen Airbrushdesign der 8oer. M O 303-15 RHS. 1994 in Kleinblittersdorf

      ein weiterer RHS 1991 in Trier

      1997: zweiter MB O 303-15 RHD

      Der Anfang ein er sehr bunten Ära!

      Erster 85er Cityliner, 1996

      Bunte Lakritzmischung?

      1983 in Saarbrücken an der Hauptpost. ex SLS W 700, Jochem

      Bequeme Sitze werteten den O 307 auf. Eigentlich als Sparmaßnahme gedacht war die Version ohne Nebelscheinwerfer. Das passt hier mit der Innenausstattung nicht zusammen.



      12 Jahre ist der 76er Bus bei dieser Aufnahme alt

      Beim neuen Lack entfiel die Heckwerbung

      Aufnahme 1996

      1997: ex SÜW WP 65 und ex DB 20 620

      Der ehemalige DB 20 505, und ex MBE MZG ZE 29 fuhr 1995 für Bur


      1996 erkannte man den Bus nicht mehr wieder

      und nur vier Jahre später sah der Bus erneut völlig anders aus

      2000 auf dem Betriebshof

      Foto 1996



      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Spaceliner“ ()

      Ganz bestimmt kennst du das ein oder andere Foto! Auch in Trier gibt es fleißige Fotografen! Jumbo Cruiser habe ich im Text geändert.
      Die angesprochenen Longliner präsentiere ich gleich

      BM 865 erwischte den Longliner N 220/3 H 1989 in St. Wendel

      Heckansicht an gleicher Stelle

      Lorenz fuhr diesen Sera S 11 bis zum Schluss

      Der Wagen stand schon länger abgestellt

      sehr schöner 85er Cityliner

      Die Heckgestaltung war besonders schnittig

      Loth fuhr diesen Iveco-Magirus L 117 P

      Der Wagen machte bei HB Touristik im Schwarzwald richtig Karriere und fuhr dort bis weit in die 2000er Jahre

      Ein richtiger Linienbus war dieser Neoplan Longliner N 220/3

      Der Bus hatte wohl einer der längsten "Golfschläger" der Welt

      Baujahr 1978

      1984: Der Bus stand lange zum Verkauf, bevor er auf dem Betriebshof völlig ausbrannte. Manche Hobbykollegen trauerten aber mehr dem TR 120 nach...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Spaceliner“ ()


      Hilpert Bur machte sich 1972 selbstständig. MB O 317

      Das Heck ähnelt noch den Bussen der 50er und 60er Jahre

      ein rot/weißer Postbus

      Heckansicht

      Dieser O 317 ist ein Stadtbus

      ex KVS Saarlouis

      Die Bahn hatte diese Version mit Falttür und später mit Außenschwingtür. Letzterer war auch Ende der 80er bei Becker Reisen in Haupersweiler im Einsatz. (WND RY 95)

      Die Busse wurden im Großraum Frankfurt eingesetzt. Von da stammt auch die Werbung

      ex LU ET 747 und ex DB 20 368, also ein 83er Baujahr hat dieser 307. Foto 1997

      O 307 mit seitlich aufgesetztem Zielkasten gab es nicht viele. Im Innenraum stand "Wagen 9". Foto 1997

      Mit alter Nummer unterwegs ist dieser O 307 ex DB 19 084. Aufnahme 1997

      1997 auf dem Betriebshof in Bliesransabach

      Baron Reisen, die Betonung liegt auf dem "a" setzte 1992 SB RV 106 ein. Ex DB 20 O20, ex MBE MZG TS 2

      1995: Ein weiterer ex MBE Wagen MZG ZE 31, ex DB 20 614

      1996 war dieser 82er MAN SL 200 im Einsatz

      1997: ex SB RV 343, ex DB 20 425

      1998 in Saarbrücken am Landwehrplatz

      Reisebusse gab es nicht so viele im Dorf im Warndt. Hier das Topmodell

      Leider nur von hinten: Der zweite Cityliner. Davon gibt es einen Rietze Modell.

      Brach setzte im Jahr 2000 diesen KHP-L ein.

      Aus einer Zeit vor den Hochdeckern stammt dieser Drögmöller/Mercedes O 302

      MB O 302-11 Rstn

      Schöner L 117 aus Weiskirchen. Der Bus stammt genau aus der Übergangszeit in dem der 256 PS Motor eingeführt wurde. Deswegen kann man nicht sagen, ob es ein 230 oder 260 L 117 ist

      Dieser hübsche Setra S 110 H war ein Gebrauchtkauf von Burg Reisen

      Dieser Bustyp gab mir Rätsel auf. Die Scheiben stammen noch vom O 302 und so taucht der Bus in keinem MB Prospekt jener Zeit auf.

      Es ist ein MB O 303-13 ÜHP. Der Bus wurde in etwa 20 Exemplaren 1974/75 gebaut. Schon 1971 verbaute MB beim O 302 kaum noch niedrige Scheiben. Es wird vermutet, dass diese Scheiben noch auf Lager waren und deshalb in einer sehr günstigen 303 Variante angeboten wurden. Es ist aber schon kurios vorne eine kleine Dacherhöhung zu haben um dann niedrige Scheiben einzusetzen und den darüberliegenden Raum wieder zu verblechen.

      Buchholz fuhr seinen TR 120 noch sehr lange. Dahinter steht ein 302 von Edgar Jung.

      Mehr 70er geht nicht! Blümchenpolster und Golfschläger!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Spaceliner“ ()

      Der O 303 mit den kleinen Seitenscheiben kann auch ein Vorserientyp für s Ausland oder eine Sonderserie für die US Army gewesen sein.
      Beim Buchholz Magirus fällt die 100 km/h Plakette auf. Die war bei Bussen dieser Generation selten. Im Sommer 1986 war der Bus noch bei Buchholz im Fuhrpark.

      OTW ZD 77. MB O 302 neben SB CH 832 Reise Fischer

      Neoplan N 213 in der 79-81 Front

      Das Heck sah schon seit 1977 so aus bei Neoplan

      Im Einsatz 1998 in Trier. Neoplan N 216 H

      Der 77er Jetliner von Bur landete bei Bucholz. Aufnahme 1986

      Glessner aus Heusweiler erfand diese Lackierung, ließ sie aber nicht schützen. So kann man nicht sagen, ob der Bus gebraucht ist. SLS WJ 88, es könnte der ex GlessnerSB P 6161 sein?

      Die eigentliche Hauslackierung, die sich bis heute gehalten hat. 1997 auf dem Betriebshof in Lebach-Steinbach

      1999: Auch dieser Drögmöller E 330 H fährt im Glessner Lack. Foto am Bahnhof Lebach
      1999
      1999: definitiv gebraucht beschaffter O 303-15 RHS

      Breinigers MBLP 913. SLS V 4948

      Sehr beindruckend war dieser Cityliner, der auch genauso mit Anhänger als Modellbus erschien

      1996 auf dem Betriebshof in Beckingen

      In perfektem Licht traf ich den Bus im Oktober 1997 in Wolfersweiler an

      Sehr wahrscheinlich handelt es sich hier um den einzigen Magirus 260 L 117 P der Bundesbahn. DB 22 818, ex Gemeinde Esthal

      1996 ex DB 7 015, ex BP 10 3420

      ex BBS Stuttgart 659, ex DB 20 648. Aufnahme 2000

      Aufnahme 1991

      Setra S 209 H, 1987 in Nürnberg



      , MB O 303-15 RHD, SLS V 1940

      SB Z 4000 von Schikowsky Burg Reisen. Keine Alltagslackierung!

      Auch dieser RHD ist sehr geschmackvoll lackiert, SB N 3000

      Setra S 110 H

      Ein tolle Aufnahme, wie ich finde
      [/img]
      Der AL LI BE BI Express der Becker Brauerei

      MB O 321 H-L Luxus

      Wagen 25 der Stadtwerke Zweibrücken. Foto 1997

      der MAN SL 200 stammt auch aus ZW. Foto 1996

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Spaceliner“ ()

      Spaceliner schrieb:

      Sehr wahrscheinlich handelt es sich hier um den einzigen Magirus 260 L 117 P der Bundesbahn. DB 22 818, ex Gemeinde Esthal


      Ich tu`s ja ungern, aber eine kleine Korrektur ist hier von Nöten: Mit der Zulassung DB 22-105 gab es sogar einen "original" dunkelroten L 117 P bei der Bundesbahn, er war in Regensburg zu Hause.

      Ansonsten großer Applaus für die vielen, vielen historischen Fotos !! :thumbsup:
      Na gut, der einzig gebraucht beschaffte L 117 P :-) Korrekturen sind aber immer Willkommen :thumbup:
      Die Bildunterschriften sind weg bei den MAN SL 200 von Becker. Ich habe sie ergänzt! Ja es ist natürlich ein 209 H. Sieht man ja an den großen Rädern. Wird geändert.
      Ich hörte der O 321 H-L soll wieder im Saarland sein. Wo er steht weiß ich leider nicht. Würde ihn gerne mal live sehen. Die Aufnahme von Vorne ist jetzt auch zu sehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Spaceliner“ ()

      Sehr schönes Bildmaterial und interessante Daten, herzlichen Dank dafür! :love:


      BUSBEGLEITER SAAR schrieb:

      Steht der MB O 321 H-L immer noch im Saarland bei den einen Autohandler?


      Meines Wissens nach ja. Der Autohändler hat den Wagen zurück nach St. Ingbert geholt, dort soll er zunächst gesichert und -man knan es nur hoffen- aufgearbeitet werden.
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!

      Spaceliner schrieb:


      Aus einer Zeit vor den Hochdeckern stammt dieser Drögmöller/Mercedes O 302
      Dieser Bilderbogen ist wieder mal beeindruckend, aber dieser Anderthalbdecker Stufenhochdecker ist einer meiner persönlichen Favoriten!


      Spaceliner schrieb:


      In perfektem Licht traf ich den Bus im Oktober 1997 in Wolfersweiler an
      Ist Becker-Reisen aus Beckingen identisch mit dem heutigen Beckinger Reisedienst (Inhaber Michael Fuchs)?


      Spaceliner schrieb:


      Glessner aus Heusweiler erfand diese Lackierung, ließ sie aber nicht schützen. So kann man nicht sagen, ob der Bus gebraucht ist
      Dieses merkwürdige Vogelmotiv gab es recht ähnlich in den 1990er Jahren bei Erzig aus Pluwig; farblich allerdings eher mit Buchholz vergleichbar (rot, orange, gelb). Es handelte sich aber nicht um Vorbesitzer-Lackierungen, sondern um bei Erzig selbst verwendete. Hier als Beispiel TR-AN 870 von Erzig.


      Spaceliner schrieb:

      Baron Reisen, die Betonung liegt auf dem "a"
      :-D
      What the hell do I know about cooking a shirt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „zv0486“ ()

      zv0486 schrieb:

      Dieser Bilderbogen ist wieder mal beeindruckend, aber dieser Anderthalbdecker ist einer meiner persönlichen Favoriten!

      Klugschwetz an: da das gute Stück keine Ein und ´ne Halbe Etage hat, ist das kein Anderthalbdecker, sondern ein "Stufenhochdecker"

      zv0486 schrieb:

      Dieses merkwürdige Vogelmotiv gab es recht ähnlich in den 1990er Jahren bei Erzig aus Pluwig; farblich allerdings eher mit Buchholz vergleichbar (rot, orange, gelb). Es handelte sich aber nicht um Vorbesitzer-Lackierungen, sondern um bei Erzig selbst verwendete. Hier als Beispiel TR-AN 870 von Erzig.


      Erzig hat das Motiv aber definitiv kopiert - mir wurde mal gesagt, das Vogelmotiv wäre ursprünglich auf Bussen einer Fa. Vogel aufgetaucht - aber wann und wo, wer soll das noch wissen ? Vielleicht war es wirklich Glessner, vielleicht auch nicht.