Stand der Dinge: Aufarbeitung des DB 19-533

      Stand der Dinge: Aufarbeitung des DB 19-533

      Liebe Freunde des ÖPNV,

      wie einige von euch bereits wissen, unterstützen die Nahverkehrkehrsfreunde Saar e.V. die Aufarbeitung eines Mercedes O 307 aus dem Jahr 1985, der sich im Besitz eines Vereinsmitgliedes befindet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einem echten Bahnbus, der seit seiner Indienststellung immer im Saarland lief. Bei der DB trug er das Kennzeichen DB 19-533, bei der RSW wurde er dann 1989 zum SB-RV 151.

      Seit einiger Zeit ist die Sanierung des Bahnbusses in vollem Gang, aktuell wird das Heck bearbeitet. Die Radkästen wurden ausgebaut, saniert und wieder neu eingesetzt, die Radläufe wurden neu verblecht. Der Innenraum wurde im Heckbereich komplett entkernt, diverse Scheiben wurden entfernt. Das Heckblech zwischen der Heckscheibe und der Motorklappe wurde in aufwändiger Handarbeit neu angefertigt und eingesetzt. Und dies sind nur einige der Arbeiten, die an dem Fahrzeug ausgeführt wurden.

      Nun wird er für den Neulack vorbereitet, damit der Heckbereich bald wieder in einem satten Bahnbus-rot erstrahlt. Wenn der neue Lack drauf ist, werden die ausgebauten Scheiben wieder eingesetzt, der Ausbau des Innenraumes kann beginnen. Hierzu suchen wir im Moment nach einem neuen Bodenbelag, der möglichst originalgetreu sein soll. Weiterhin suchen wir nach geeigneten Dämmstoffen, um die Seitenwände des Fahrgastraumes und den Motorraum neu zu isolieren.

      Ziel ist es, das Fahrzeug wieder fahr- und einsatzbereit herzurichten, um diverse Einsätze und Sonderfahrten ausführen zu können. Außerdem steht ja im August das Oldtimertreffen bei Horst Becker Touristik in Spiesen-Elversberg ins Haus, vielleicht können wir das Fahrzeug dort ausstellen. Im nächsten Bauabschnitt soll der vordere Bereich des Fahrzeuges saniert werden.

      Wir wollen aber nicht nur schreiben, dass es voran geht, wir wollen es auch mit Bildmaterial zeigen: unter facebook.com/NahverkehrsfreundeSaar können die Bilder angesehen werden, auch von Besuchern, die kein Facebook-Mitglied sind. Wer etwas zu den Bildern schreiben möchte, kann die natürlich auch gerne hier im Thema tun. Ein herzliches Dankeschön geht alle, die das Projekt unterstützen, egal in welcher Form.

      Für Fragen und Anregungen zur Sanierung des Fahrzeuges stehen wir gerne zur Verfügung, wir sind für jeden Tipp und jede Spende dankbar!

      Mit nahverkehrsfreundlichen Grüßen

      Tobias Maurer
      [Vorstand]
      Hallo zusammen,

      klasse Arbeit, das sieht doch richtig gut aus. Ich weiß wie viel Arbeit so was ist und vor allem viele kleinere Arbeiten die sehr viel Zeit beanspruchen anfallen. Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg bei euerer Sanierung von dem Schätzchen. Es wird ein richtig schöner Bahnbus, so viel steht fest.

      Viele Grüße

      Alex
      1. Vorsitzender Interessengemeinschaft Nahverkehr Rhein-Neckar-e.V.

      P.S. Sorry habe den Beitrag eben erst gesehen

      #super

      obelix schrieb:

      Hallo zusammen,

      klasse Arbeit, das sieht doch richtig gut aus. Ich weiß wie viel Arbeit so was ist und vor allem viele kleinere Arbeiten die sehr viel Zeit beanspruchen anfallen. Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg bei euerer Sanierung von dem Schätzchen. Es wird ein richtig schöner Bahnbus, so viel steht fest.

      Viele Grüße

      Alex
      1. Vorsitzender Interessengemeinschaft Nahverkehr Rhein-Neckar-e.V.

      P.S. Sorry habe den Beitrag eben erst gesehen

      #super
      Vielen Dank! :)

      Sobald der 19-533 wieder fit ist, werden unser "Versprechen" einlösen dem O 305 und/oder dem O 307 der IGN Rhein-Neckar einen Besuch abstatten ;)

      [TM]
      Wie gut unterrichtete Kreise melden,hat der Bus heute nach langer Zeit aus eigener Kraft wieder einige Meter aus seiner Behausung ans Sonnenlicht und wieder zurück gemacht. Es hieß,der Motor sei beim zweiten Startversuch angesprungen und habe sofort den typischen O 307 Klang gehabt.
      Zwei Arbeitsgruppen der Nahverkehrsfreunde Saar e.V haben heute an einem Spenderfahrzeug und am Museumsbus gearbeitet.
      Auf der Facebook-Seite für das Busprojekt ist auch ein Video zu sehen, hier kommt man -auch ohne Registrierung- zur Facebook-Seite: KLICK
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!

      Umzug des DB 19-533

      Am Samstag, den 14.11.2015 ist es so weit: der DB 19-533 zieht in sein Winterquartier nach Neunkirchen-Wellesweiler um. Letzten Samstag haben 11 eifrige Helferinnen und Helfer mit angepackt, um den Bus für die Überführung auf eigener Achse und natürlich aus eigener Kraft vorzubereiten: alle Scheiben wurden innen und außen geputzt, ebenso wie die Spiegel. Die Beleuchtung wurde kontrolliert und vervollständigt, Sicherungen, Relais, Motoröl und Kühlwasser wurden kontrolliert. Um all diese Arbeiten ausführen zu können, wurde der Bus aus seiner aktuellen Unterkunft gefahren - ein bewegender Moment. Das Fazit der Überprüfung: die Überführung kann kommen!

      Wichtiger Hinweis: die Mitfahrt bei der Überführung ist ausgeschlossen!


      Wer Fotos vom Fahrzeug machen möchte, kann dies entlang der Strecke oder an unseren "Haltepunkten" in Türkismühle (RSW-Halle ab ca. 10:30 Uhr), St. Wendel ZOB (ab ca. 11:30 Uhr) und Ottweiler Bahnhof (ab ca. 12:15 Uhr) tun. An diesen Haltepunkten ist, sofern es die Verkehrssituation zulässt, auch eine Besichtigung des Fahrzeuges möglich.

      Bitte beachten: wir überführen hier einen Oldie, der lange nicht ausgiebig bewegt wurde. Aus diesem Grund kann es sein, dass wir an den "Haltepunkten" etwas später ankommen - die Überführung soll so schonend wie möglich ablaufen.

      Geplant ist folgende Fahrtstrecke:

      Türkismühle -> Walhausen -> Steinberg-Deckenhard -> Obertal -> Bliesen -> Alsfassen -> St. Wendel ZOB -> Oberlinxweiler -> Niederlinxweiler -> Ottweiler Bahnhof -> Wiebelskirchen -> Wbk. Ostertalstraße -> Rombachaufstieg (Wir fahren nicht durch das Zentrum von Wellesweiler!) -> Wellesweiler Bliesstraße -> Ww. Ochsenwald

      Die Route kann auch bei Google Maps angesehen werden: Fahrtstrecke Türkismühle - Wellesweiler

      Wir freuen uns über Fotografen und Interessierte entlang der Strecke sowie an den Haltepunkten. Die Spendenkasse der Nahverkehrsfreunde SAAR e.V. ist mit an Bord und freut sich über jede noch so kleine Zuwendung. Mit jedem Euro, der in das Kässchen wandert, rückt ein einsatzbereiter Bahnbus für das Saarland in greifbare Nähe.

      Vielen Dank an alle, die uns unterstützen!
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tobi“ ()

      Spaceliner schrieb:

      Ich freue mich sehr, dass es weiter geht und wünsche gutes gelingen! Ich wäre gerne dabei gewesen. Gibt es jemand, der ein Foto hat?


      Da wird sicher das eine oder andere Foto auftauchen, wenn nicht jemand vorher schon ein Thema eröffnet werde ich heute Abend was anlegen. Vorher schaffe ich es leider nicht.
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!

      Tobi schrieb:

      Spaceliner schrieb:

      Ich freue mich sehr, dass es weiter geht und wünsche gutes gelingen! Ich wäre gerne dabei gewesen. Gibt es jemand, der ein Foto hat?


      Da wird sicher das eine oder andere Foto auftauchen, wenn nicht jemand vorher schon ein Thema eröffnet werde ich heute Abend was anlegen. Vorher schaffe ich es leider nicht.


      Ich hätte wirklich gerne einen Beitrag gestartet, aber im Moment gelingt er mir nicht die Bilder von der Kamera/Speicherkarte auf den PC zu übertragen. Ich bin auf der Sache nach dem Fehler... Es erinnert ein wenig an die unendliche Geschichte....
      GRÜN ist die Hoffnung...

      Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!